Signale deuten: Augen auf beim Flirt

Flirten könnte so einfach sein, gäbe es einen Dechiffrierschlüssel, mit dem sich die nonverbalen Signale einwandfrei deuten ließen. Nur leider ist diese Wunderwaffe noch nicht erfunden worden und wird es sie vermutlich auch nie geben. Ein Blick von der Seite kann heißen „wow, Junge, komm zu Mama“ oder „ meine Herrn, guck Dir das grausige T-Shirt an“. Falsch ausgelegt, dürfte der Flirtversuch ziemlich jäh enden. Die Bild-Zeitung hat jüngst trotzdem versucht, ein wenig Licht ins Dunkel zu bringen. Mithilfe einer Psychologin benennt das Blatt klare Botschaften, die Frauen aussenden, um Männer auf sich aufmerksam zu machen.

Dass ein einfacher Blick alles oder auch nichts sagen kann, hatten wir bereits. Es bedarf es also ein wenig mehr. Echtes Interesse bekundet eine Frau, so Beziehungsforscherin und Psychologin Wiebke Neberich gegenüber der Bild, wenn sie den Kopf zurückwirft und sich mit der Hand durch die Haare fährt. Gut, das ist relativ offensichtlich. Es sei denn, man übersieht den gut aussehenden Adonis hinter sich. Die Expertin rät jedenfalls, keine Zeit zu vergeuden und es auf einen Versuch ankommen zu lassen. Dass Mann auf dem richtigen Weg ist, lässt sich – wen wundert´s – an der Körpersprache ablesen. Wenn sie verlegen lächelt und sich mit der Hand über die Beine streicht, ist das schon fast die halbe Miete.

„Frauen streichen sich nicht ohne Grund durchs Haar oder werfen ihren Kopf zurück. Beides sind Anzeichen, dass Sie ihr gefallen“, erklärt Wiebke Neberich. Das Ersatzstreicheln – über die Beine – signalisiere ganz klar: „Auch Du könntest da vielleicht Hand anlegen.“ Hat man bis zu diesem Zeitpunkt alle Botschaften richtig entschlüsselt, gilt es, nicht nachlässig zu werden und weiter genau hinzuschauen. Gewährt sie einen Blick auf den Hals oder die Innenseiten der Handgelenke, möchte die Frau ihre Verletzlichkeit zeigen und den Beschützerinstinkt im Mann wecken. Schlägt sie dann auch noch die Beine übereinander und deutet eines der Knie auf den Flirtenden, kann man von einer Punktlandung sprechen. Also: Augen auf, dann klappt´s vielleicht auch mit der (Tisch-)Nachbarin.